Home Forschung International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCLGE) 1st Session, 2009
Erste Sitzung des Internationalen Forums über Kriminalität und Strafrecht im Zeitalter der Globalisierung – Internationale Konferenz in Peking/China vom 24. – 26. Oktober 2009 Drucken E-Mail

Vom 24. – 26. Oktober 2009 fand in Peking das „Erste internationale Forum über Kriminalität und Strafrecht im Zeitalter der Globalisierung“ statt. Unter der Federführung von Prof. Bingsong He, China Universität/Peking, tauschten sich 48 Experten aus 10 Ländern (USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Kanada, Japan, Russland, Spanien, Niederlande, Mexiko) mit Delegierten der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und 90 Experten aus China, Hongkong, Macao und Taiwan über die gegenwärtigen Herausforderungen hinsichtlich der Verfolgung der Organisierten Kriminalität aus.

Für Deutschland haben Prof. Dr. Arndt Sinn und Patrick Pintaske, Universität Osnabrück sowie Prof. Dr. Mark Zöller und Markus Mavany, Universität Trier an der Tagung teilgenommen. Während der Veranstaltung wurde gleichzeitig auch eine Internationale Stiftung, die das Forum die nächsten 10 Jahre tragen und unterstützen wird, gegründet.

Für Deutschland wurde Herrn Prof. Dr. Arndt Sinn die Vizepräsidentschaft verbunden mit der Delegationsleitung für die kommenden 10 Jahre übertragen. In der Zukunft wird es aufgrund dieser Kooperation möglich werden, umfangreiche Studien zum gegenwärtigen Stand der Verbrechenslehre, zu Fragen der Organisierten Kriminalität oder auch der Verfolgung des internationalen Terrorismus anzufertigen und die Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Zu diesem Zweck wird das Forum jedes Jahr eine Internationale Fachtagung veranstalten.

Die neu gegründete Stiftung hat das Ziel eine weltweite Zusammenarbeit und den Austausch der am Forum beteiligten Wissenschaftler zu ermöglichen. Inhaltlich sollen Rechtsgrundsätze entwickelt werden, welche die Menschenrechte schützen und die Sicherheit in der Welt sowie die soziale Stabilität bei der Bekämpfung des transnationalen organisierten Verbrechens und des Terrorismus fördern. Während der Konferenz haben die Ländervertreter eine Erklärung verabschiedet, wonach eine Zusammenarbeit bei der Erarbeitung und Beratung internationaler Konventionen im Bereich des Strafrechts mit den Vereinten Nationen angestrebt wird. Die Delegierte der Vereinten Nationen hat diese Erklärung ausdrücklich begrüßt und wird das Anliegen des Forums an die Vereinten Nationen herantragen.

Das von Prof. Dr. Arndt Sinn an der Universität Osnabrück ins Leben gerufene „Zentrum für Europäische und Internationale Strafrechtsstudien (ZEIS)“ ist mit dem Forum eine Partnerschaft eingegangen. Dadurch wird ein globales Wissenschaftsnetzwerk geknüpft, das zukünftig strafrechtliche rechtsvergleichende Studien ermöglichen wird.

sinn_china
Professor Dr. Bingsong He und Professor Dr. Arndt Sinn


Siehe auch den Tagungsband:

He, Bingsong/Liu, Yanping (Hrsg.), Organized Crime and Its Countermeasures in the Era of Globalization, Peking 2010, ISBN 978-7-80219-759-6

Siehe auch die Tagungsberichte:

Sinn, Arndt/Zöller, Mark A.: Erstes internationales Forum über Kriminalität und Strafrecht im Zeitalter der Globalisierung vom 24. bis 26. Oktober 2009 in Peking, in: Goltdammer´s Archiv für Strafrecht (GA), Heft 1/2010, S. 44 - 46 (Zum Beitrag als pdf Datei)
Mavany, Markus: Erstes internationales Forum über Kriminalität und Strafrecht im Zeitalter der Globalisierung vom 24. bis 26. Oktober 2009 in Peking - Ein Tagungsbericht, in: Kriminalistik 2010, S. 254 ff. 

 

 
Inhalte & Programmierung: Professor Dr. Arndt Sinn, Template: designed by SiteGround web hosting; SiteGround web hosting Joomla Templates