Home Aktuelles

Aktuelles vom BVerfG

Aktuelle Pressemitteilungen des Bundesverfassungsgerichts
  • 17. November 2017 | Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde wegen mangelhafter Abwägung bei Versagung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft
    Die Versagung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Unwürdigkeit bedarf einer einzelfallbezogenen Abwägung der grundrechtlichen Belange der antragstellenden Person mit den ihrer Zulassung zur Rechtsanwaltschaft entgegenstehenden Gemeinwohlbelangen, insbesondere dem Interesse der Öffentlichkeit an einer funktionierenden Rechtspflege. Denn eine solche Versagung bedeutet einen schwerwiegenden Eingriff in das Grundrecht auf Freiheit der Berufswahl aus Art. 12 Abs. 1 Satz 1 GG. Sie ist nur zum Schutz eines besonders wichtigen Gemeinschaftsguts und unter strikter Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit statthaft. Dies hat die 1. Kammer des Ersten Senats mit heute veröffentlichtem Beschluss entschieden.
  • 17. November 2017 | Kranzniederlegung für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft
    Am Volkstrauertag wird den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft mit einer Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin gedacht. Am 19. November 2017 nimmt der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, an der Kranzniederlegung und der sich anschließenden zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Plenarsaal des Deutschen Bundestages teil.
  • 15. November 2017 | Mündliche Verhandlung in Sachen „Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer“ am Dienstag, 16. Januar 2018, 10:00 Uhr
    Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts beabsichtigt, am Dienstag, 16. Januar 2018, 10:00 Uhr im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe über drei Richtervorlagen des Bundesfinanzhofs sowie über zwei Verfassungsbeschwerden zur Verfassungsmäßigkeit der Einheitsbewertung zu verhandeln. Ein förmlicher Senatsbeschluss ist hierüber noch nicht gefasst worden.

Aktuelles vom EuGH


Drucken E-Mail

Eröffnung des ZEIS

 

Der Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück lädt ein zur

Eröffnung des Zentrums für Europäische und Internationale Strafrechtsstudien ZEIS.

 

Sie findet am Montag, den 07. Dezember 2009 um 17 Uhr s.t. im

European Legal Studies Institute (ELSI)

Hörsaal 44/E03

Süsterstraße 28

49069 Osnabrück statt.

 

 

Programm:

 

Musik


Begrüßung

Professor Dr. Oliver Dörr, LL.M. (Lond.)

Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaften

 

Grußwort

Professorin Dr. May-Britt Kallenrode

Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung

 

Vorstellung

Professor Dr. Arndt Sinn

Direktor des ZEIS

 

Musik

 

Festvortrag

"Transnationale Kriminalität - Herausforderungen für die nationale und internationale Strafgerichtsbarkeit"

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Albin Eser, M.C.J

Direktor em. am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht

 

Musik

 

Festlicher Empfang und Buffet im Foyer

 

Musikalische Umrahmung durch die Universitätsmusik
 
Inhalte & Programmierung: Professor Dr. Arndt Sinn, Template: designed by SiteGround web hosting; SiteGround web hosting Joomla Templates